Saarland/Dillingen

Es gibt keine expliziten Beschränkungen für die Sportschifffahrt in der aktuellen Rechtsverordnung vom 15. 5. Nach Absprache mit dem Ordnungsamt gelten für den Hafenbetrieb ab sofort folgende Regeln:

  1. Sanitäreinrichtungen (Duschen, WC), Gastraum und Vereinseinrichtungen sind geschlossen. Die öffentlichen Toiletten im Gebäude des Kanuclubs sind geöffnet.
  2. Betreten oder Benutzen der Hafeneinrichtungen nur unter der Beachtung der erlassenen Verordnung zur Änderung infektionsrechtlicher Verordnungen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie von 15.Mai 2020
    sowie der Einhaltung der empfohlenen Hygienemaßnahmen des RKI gestattet.

Frankreich

Die Sportschifffahrt im Bereich der VNF-Direktion Nordost ist ab dem 29. 5. 9:00 wieder freigegeben, allerdings mit Einschränkungen! Aktuelle Infos bei der VNF. Für die einzelnen Kanäle finden sich die Informationen bei de avis à la batellerie publiés.

Ein Vignette kann derzeit nicht erworben werden, allerdings ist die Sportschifffahrt bis zur Rückkehr zur normalen Situation kostenlos. Auf bereits erworbene Vignetten "Liberté" wird eine Vergütung gewährt; der genaue Umfang steht noch nicht fest und hängt von der Dauer der Sperre ab. Der Termin zur Erlangung des 17%-Rabatts ist vom 31. 3. auf einen späteren verschoben, der nach Erreichen der Normalität bekannt gegeben wird.

Rheinland-Pfalz

Die Sportboothäfen sind lt. "Auslegungshilfe_zur_4._Corona-Bekaempfungsverordnung" ab dem 20. 4. wieder "gestattet".

Rest-Deutschland

Der aktuelle DMYV-Rundbrief informiert, dass das MotorBoot Magazin grundlegende Informationen bereitstellt: In ihrem Artikel zur aktuellen Lage des Bootssports in Deutschland gibt die Redaktion wichtige Einblicke aus den Landesverbänden wieder, wie unterschiedlich die Corona-Situation in den einzelnen Bundesländern im Bereich Bootssport und Vereinswesen gehandhabt wird. Den Artikel finden Sie unter motorbootonline.de.